Schichsale der Deutschen weiter unterwegs

29. 10. 2019

Die vierteilige Wanderausstellung zur Vertreibung und Schicksalen der Deutschen aus dem Isergebirge bleibt weiterhin unterwegs. Vor Kurzem stellte sich in Seifhennersdorf, in der industriellen Räumen der ehemaligen Fabrik Heinrich und Ohmann, der zweite Teil vor. 18 großflächiche Schautefeln dokumentieren die Entwicklung der Lebensbedingungen der Deutschen nach 1948 bis 1968. 

Die letzte Teil der Ausstellug, der die Etappe nach der Wende beschreibt, wird Mitte November in Wien vorgestellt. Für das Jahr 2020 stehen schon weitere Termine in Schwäbisch Gmünd und Kaufbeuren fest.

 

 

Na výpis

Working...